Geht das, CO2-Neutral heiraten?

Denis 21. Februar 2017 Trends

Wir trennen Abfall, radeln zum Einkauf, betreiben Food-Sharing, und überlegen uns genau, ob Ferien mit dem Flugzeug wirklich nötig sind oder ob es die Berge nicht auch tun. Und jetzt sollen wir uns auch bei unserem schönsten Tag noch Gedanken über CO2 machen.

Diesen Beitrag teilen

Zugegeben CO2 neutral geht es wahrscheinlich nicht, aber sagen wir mal wir achten auf eine ökologische und naturbewusste Organisation. Da eure Hirnzellen bereits mit der Organisation beschäftigt ist, hat euch WedOrganizer einige Tipps für eine nachhaltige Hochzeit zusammengestellt:

  • Recyclingpapier für die Drucksachen
  • Persönliche Übergabe der Einladung an Familie und engste Freunde
  • Fahrgemeinschaften fördern: Liste aller eingeladenen Gäste als Beilage zur Einladung
  • Kurze Strecken zwischen Trauung, Kirche, Location und Hotel
  • Lokale Alternativen zu exotischen Pflanzen beim Blumenschmuck
  • Im Elektroauto zur Zeremonie
  • Menu mit lokalen Produkten bevorzugen
  • Keine Geschenke wünschen die dauerhaft auf dem Estrich landen könnten
  • Alternative: Projekt unterstützen oder Geld sammeln für ein eigenes Projekt
  • Trauringe vom Goldschmied aus alten Schmuckstücken der Familie kreieren lassen: Hoher emotionaler Wert garantiert
  • Second-Hand Brautkleid oder eines mit ökologischen Stoffen und Materialien
  • Anzug für den Bräutigam bei einem Verleih-Anbieter mieten
  • Organisation mit WedOrganizer: Alle Unterlagen immer online mit dabei; kein Papier, wenig Fahrtkosten, hohe Datensicherheit

Habt ihr noch mehr Ideen die leicht umzusetzen sind? Wir ergänzen unsere Liste gerne damit.

Viel Spass!

Diskutieren Sie mit

Kommentare betrieben durch Disqus